Schönes Wochenende Festival 2017

Festival für modernes Hören

Roundtable - Schönes Wochenende

  • Roundtable - Schönes Wochenende

    Rotunde/Foyer

  • I like you, Avantgarde, but I love Helene Fischer

    Kathrin Tiedemann, Intendantin des FFT Düsseldorf
    Bojan Vuletic, Musiker, Komponist und Leiter des Asphalt-Festivals
    Steven Walter, Leiter des Podium Festivals Esslingen
    Beate Schüler, Festival Schönes Wochenende
    Marko Zaic, Kulturamt Landeshauptstadt Düsseldorf
    Uwe Sommer-Sorgente
    Moderation
  • Im Theater läuft „Romeo und Julia“, im Konzerthaus Beethovens 9., in der Oper irgendein Verdi – im Grunde ist es wie verhext: Die Hütte ist voll, solange alte Schinken zur Aufführung gebracht werden. Haben uns die Klassiker heute so viel mehr zu sagen als die Avantgarde? Oder warum brummt der Laden nicht mehr, sobald etwas Neues, Zeitgenössisches oder einfach etwas jenseits des Mainstreams auf dem Programm steht? Tatsächlich scheint es mit der Neugierde nicht so weit her zu sein und Lieschen Müller nur eins zu fordern: Bitte nicht zu modern, bitte nicht zu anstrengend und bitte alles in Dur-Moll. Sonst ist ja der wohlverdiente Feierabend hinüber. Oder ist es am Ende doch ganz anders und die Kulturmacher müssen einfach schlauere Wege gehen, um ihr Publikum zu erreichen? Genau darum soll es an diesem Samstagnachmittag gehen: um Analysen, Einsichten und Ideen. Um den Willen, Strukturen aufzubrechen und Dinge anders bzw. neu anzufassen. Einer, der das bereits seit Jahren erfolgreich praktiziert, ist Steven Walter. Walter ist Mitgründer und künstlerischer Leiter des Podium-Festivals in Esslingen. Das Festival hat sich in kürzester Zeit mit einem anspruchsvollen Spielplan in die Herzen eines wachsenden Publikums gespielt. Dabei ist selbst das gelungen, woran niemand mehr glaubte: Junge Leute pilgern für ein avanciertes Programm in die Kleinstadt. Was mitunter zeigt: Auch jenseits von Berlin sind Dinge möglich. Walter wird darüber sprechen, wie das Festival entstanden ist und was denn nun die tragenden Faktoren für dessen Erfolg sind. Im Anschluss diskutieren er und Düsseldorfer Kulturmacher über die hiesige Situation. Einmischung ist unbedingt erwünscht. Für alle Theater- und Konzertschaffende, für Künstler, Dramaturgen, Kulturmanager und die, die es später mal werden wollen, aber auch für ein interessantes und interessiertes Publikum.

    Vst.: Tonhalle Düsseldorf